Heuschnupfen? Birkenpollenallergie?

Wer mit dem Nachnamen Pollen gezeichnet ist, hat bei manchen  Allergologen schon so manchen Lacher provoziert. Das ist nett, hilft aber nicht über die Tatsache hinweg, dass Pollenzeit – Leidenszeit bedeutet. Was hilft noch bei der Birkenhochzeit neben den üblichen und hilfreichen Medikamenten?

Heute habe ich einige Dinge gelesen, die ich einmal ausprobieren werde, bzw. einige Dinge habe ich bereits in meinem Repertoire:

  • vor dem Schlafengehen das Duschen nicht vergessen (somit werden die Pollen aus allen Haaren herausgespült – auch z. B. den Augenbrauen)
  • hilfreich ist auch die Nasendusche – warmes Wasser mit aufgelöstem Meersalz wirkt erstaunlich gut
  • nicht selber putzen, auch das Saugen für eine Zeit abtreten soll hilfreich sein. So kann man den aufgewirbelten Pollen entgehen
  • Wäsche sollte man in den Trockner stecken – nicht auf die Leine hängen – in der Heuschnupfenzeit darf man Umweltsünder sein
  • Die am Tage getragenen Sachen sollten nicht mit ins Schlafzimmer genommen werden. Auch ist es hilfreich, die Wäsche täglich zu wechseln.
  • … was für mich neu ist: Brokkoli essen (hemmt Histamin durch Kalzium), Sesam, Schwarze Johannisbeere und auch Seelachs, Frischkäse und Hirse dämpfen auf unterschiedliche Art und Weise die Anfälligkeit und stärken das Immunsystem.
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s