ADHS – bei Erwachsenen – gibt es das wirklich?

Ja. Das gibt es. Und wie bei Kindern und Jugendlichen ist hiermit ein langer Leidensweg verbunden. Zumal wenn ADHS erst im späten Erwachsenenalter wie bei mir diagnostiziert wird.

Warum ich hierüber nun in einer besonderen Rubrik bloggen werde? Ich möchte von meinen Erfahrungen berichten und alle die ermutigen, die das Gefühl haben, hiervon auch betroffen zu sein, sich auf diese Möglichkeit untersuchen zu lassen.

Warum der heutige Start. Weil ich am heutigen Tag mein ADHS Diplom ausgehändigt bekommen habe. Das ist natürlich ein wenig überspitzt formuliert. Heute ist mir die endgültige Diagnose mitgeteilt worden und es hat sich Erleichterung nach vielen Jahren des Grübelns und des sich-in-Frage-stellens eingestellt.

Ach ja. Einstellung. Wie das jetzt mit der Einstellung weitergeht, davon werde ich berichten. Ebenso von einem Präparat, das ich zuvor eingenommen habe. Dazu aber demnächst mehr über den Seitenreiter Kreativchaot.

Beschreitet diesen Weg mit mir. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße

Jakob

 

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Eine Antwort zu “ADHS – bei Erwachsenen – gibt es das wirklich?

  1. Das klingt spannend. Ich bin gespannt und neugierig, was es da an Neuigkeiten geben wird;) Liebe Grüße – Lou

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s