#cmda2019

Sacha Pallenberg. Ein glänzender und begnadeter, so remarkable, fantastic, gorgeous und tremendous Speaker.

… setzt sich kritisch mit Apple und der Schaffung eines „plattformspezifischen Stockholmsyndroms“ auseinander, in welches die Apple Jüngerinnen und Jünger sich freiwillig begeben und hierfür auch noch einen tremendous amount bezahlen.

#cmda2019

Interessanter Vortrag von Richard Gutjahr zum Thema Elektroautos. Na? Wer fehlt in der Grafik noch? Man beachte den Anteil der Verbrenner und Dieselfahrzeuge.

Apple Keynote

Zur Präsentation. Was ist passiert? Apple hat dieses Jahr Distanz, so scheint es, zu seinen eigenen (Hardware)Produkten aufgebaut.

Woran mache ich das fest? Die Kleidung war casual. Nicht legere-business like und auch die Präsentationsleinwand ist in die Tiefe „gerutscht“. Wollten sie damit Tiefe, wie mit der Möglichkeit ihrer neuen Kamera erzeugen, so gelang dies meines Erachtens nicht. Viele specs waren nur wie zufällig projiziert. Der schnelle Wechsel führte nicht zu mehr Dynamik, sondern eher dazu, als würden die PräsentatorenInnen vor der eignen Präsentation flüchten. Leute, mit denen ich mich unterhielt, konnten weder die Neurungen der apple watch nennen, noch hatten sie wahrgenommen, dass es ein neues ipad gab. Hingegen waren die neuen Services wesentlich präsenter hervorgehoben. Apple muss sich fragen lassen, an wen diese keynote gerichtet war, wer war der Adressat, die Adressatin? Würde man es despektierlich nennen, so käme man auf die Idee, dass es Konsumenten der jungen Netflix Generation seien, die nur noch Serien einer Länge von 25 Minuten schauen, da ansonsten die Aufmerksamkeitsspanne verbraucht ist. War die keynote bisher ein highlight, so fand ich sie diesmal enttäuschend und langweilig. Wenn ich Leute sehen wollte, die auf der Bühne Spiele spielen, würde ich mir twitch zulegen. Schade Apple. Das passte für mich zum Eindruck der teuren Geräte, die immer noch als Alleinstellungsmerkmal kaputte Tastaturen aufweisen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: